IMG_4586
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Zwetschken-Brownies


So. Jetzt is aber mal gut hier. Raus aus meiner Küche, aber zackig! Kss, kss, kss. Kusch, na los, troll dich…

Herrje. Belagert der Kerl doch einfach so meine heiligen Hallen. Für zwei Tage!

Gut, immerhin is was dabei rausgekommen. Was Gutes. Was Leckeres. Was viel zu Leckeres.

Halleluja, was für eine Torte. Quasi die Mutter aller Schokotorten. Okay, das sage ich im Grunde von jeder Schokotorte, aber die spielt tatsächlich in der ersten Liga mit. Die hängt quasi mit den Supermuttis rum.

Der einzige Makel ist vielleicht, dass man wirklich immer nur kleine Häppchen essen kann, aber diese Häppchen haben es in sich. Ein Traum aus Sahne, Kinderschokolade satt und saftigen Schokoböden, die beinahe schon Brownie-Charakter haben. Uff.

Bestimmt auch ein Renner auf Kindergeburtstagen. Ich sag ja nur.

Und was hab ich heute zu bieten? Das hier:

Zwetschken-Brownies

Zutaten für ein Brownieblech:

  • 100gr Schokolade (am besten mit 50% Kakaogehalt)
  • 75gr Butter
  • 3 Eier
  • 75gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50gr Crème fraîche
  • 100gr Mehl
  • 1 TL Backpulver, gehäuft
  • 10-15 Zwetschken, je nach Größe

Wir fetten unser Blech ein und legen es mit Backpapier aus. Auf die Weise lassen die Brownies sich anschließend leichter aus der Form heben.

Den Ofen heizen wir auf 180°C vor.

Die Schokolade mit der Butter schmelzen und ein wenig abkühlen lassen.

Die Eier einzeln in die Schokobutter rühren, anschließend Salz, Zucker und Crème fraîche einrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Mehl und Backpulver mischen, sieben und zu der Schokomasse geben. Nicht zu lange rühren!

Den Teig in die Form gießen, verteilen und mit den entkernten, halbierten Zwetschken belegen. Schön dicht an dicht legen!

IMG_4503

Jetzt noch 20-25 Minuten backen – nicht zu lange im Ofen lassen, sie sollen noch leicht feucht in der Mitte sein, sind ja schließlich Brownies.

IMG_4567

Fazit:

Vielleicht nicht ganz so üppig wie die Torte, aber auch lecker.

IMG_4584

Wichtig ist hier, dass ihr die Brownies nicht zu lange im Ofen lasst – lieber ne Minute weniger. Wird sonst verflucht trocken, die Angelegenheit. Und wer sich wirklich ganz, ganz unsicher ist, ob nicht vielleicht doch noch ein klitzekleines bisschen… die sind in der Mitte ja noch roh… – lasst sie im ausgeschalteten Ofen 15-20 Minuten stehen. Aber nicht länger!

IMG_4562

Was sonst?

Saftig, schokoladig, cremig. Die würzig-säuerlichen Zwetschken verhindern, dass die ganze Geschichte zu pappig wird. Und bei der Schokolade könnt ihr nach euren persönlichen Vorlieben wählen, aber Obacht – wer nur Vollmilch nimmt, sollte die Zuckermenge reduzieren. Ich persönlich verwende für Brownies immer Schokolade mit 50% Kakaoanteil, hin und wieder auch zu gleichen Teilen 50% und 85%.

IMG_4586

Glasur oder sowas braucht ihr hier gar nicht, höchstens ein bisschen Schlagsahne könnte man dazu servieren. Eventuell mit ner Prise Zimt gewürzt.

IMG_4581

Summa summarum also rundum gelungen Brownies in einer herbstlichen Variante. Fruchtig, schokoladig, schnell und einfach und ohne Abzüge in der Geschmacksnote. Ich sag mal – fünf von fünf Küchenkatzen.

 

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *