...und hübsch dekoriert.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Zucchini-Cupcakes 1


Iss dein Gemüse!

zucchini-cupcakes02

Das kann ja manchmal so ne Sache sein, hab ich mir sagen lassen, besonders, wenn es darum geht, das grüne Zeug in kleine Kinder, pubertierende Teenies oder Ehemänner zu bekommen. Und der Ideenreichtum, den diese Vitamin-Verweigerer bei der gewöhnlichen Hausfrau / Mutter / Gattin hervorruft, ist in Zuge dessen nicht von schlechten Eltern. Da werden Pürierstäbe gezückt, um ungeliebte Möhrchen in der Pastasoße zu versenken, Zucchini werden zerhäckselt und in den Hackbraten geschmuggelt (würde ich natürlich nie tun), Rennautos aus Gurken geschnitzt und das Abendbrot mit einem kleinen Tomaten-Käfer dekoriert. Apfel-Krebse, Eier-Mäuse und Pfirsich-Eulen hab ich auch schon gesehen.

Ich ziehe meinen Hut vor so viel mütterlicher Gerissenheit.

Hiermit möchte ich meinen kleinen, bescheidenen Beitrag zum Thema „Wenn du wüsstest… Kulinarische Mogelpackungen“ einreichen: Zucchini-Cupcakes.

zucchini-cupcakes10

Ja, Zucchini. In Kuchen. Also süß. Kuckt nicht so, das schmeckt.

Im Ernst, Zucchini-Kuchen mag ich fast noch lieber als Möhrenkuchen. Obwohl… ich MAG ihn lieber. Erstmal sieht das richtig hübsch aus, diese kleinen grünen Flecken im Teig und durch das Gemüse wird der fertige Kuchen eben unwahrscheinlich saftig und locker. Nix mit trocken und krümelig.

Kleine grüne Flecken!

Kleine grüne Flecken!

Diese Cupcakes hier kommen zart und luftig aus dem Ofen, schmelzen beinahe auf der Zunge und das schlichte Creamcheese-Frosting passt hervorragend dazu. Ein Brown Butter-Icing kann ich mir aber auch gut vorstellen.

Ich krieg schon wieder Hunger

Ich krieg schon wieder Hunger

Und wer’s gern nussig oder fruchtig mag, gibt einfach noch ein paar grob gehackte Nüsse oder Rosinen mit in den Teig.

zucchini-cupcakes03

 

Zucchini-Cupcakes

(geklaut aus „Martha Stewart’s Cupcakes)

Zutaten:

–          180 gr Mehl

–          120 gr brauner Zucker (im Original sind’s 225 gr, tut euch das bitte nicht an – viel zu süß)

–          2 TL Backpulver

–          ½ TL gemahlener Zimt

–          ½ TL Salz

–          1 mittelgroße Zucchini, geraspelt

–          80 ml Öl, geschmacksneutral

–          2 Eier

–          ½ TL Vanilleextrakt (oder entsprechender Ersatz)

Zutaten Creamcheese-Frosting:

–          50 gr Butter (KEINE Margarine!!!)

–          100 gr Frischkäse

–          250 gr Puderzucker (eventuell mehr)

Als erstes den Ofen wieder auf 180°C vorheizen und das Muffinblech mit Förmchen auslegen.

zucchini-cupcakes01

Mehl, Backpulver und Zimt in einer Schüssel vermischen.

Den Zucker mit den Eiern und der Vanille schaumig schlagen, dann das Öl langsam hinzugießen, verrühren und die Zucchini untermischen.

Optional hier jetzt Nüsse und Rosinen hinzufügen.

Zum Schluss die Mehl-Mischung in die Schüssel sieben und zügig und kurz untermischen. Wenn ein paar Klümpchen bleiben, ist das nicht so schlimm.

Da! Klümpchen!

Da! Klümpchen!

Dann greifen wir wieder zu unserem allseits beliebten Eisportionierer und verteilen jeweils eine Kugel Teig in die Förmchen, rütteln ein wenig am Blech, um den Teig zu verteilen und schieben das Ganze dann in den Ofen, wo es ca. 35 Minuten bleiben darf (aber nicht länger als 45). Ist wenigstens schön warm.

zucchini-cupcakes06

In der Zwischenzeit bereiten wir das Frosting zu:

Butter und Frischkäse miteinander aufschlagen und den Puderzucker hinzugeben. Ich sag’s euch gleich: Im Originalrezept stehen 240 gr (2 Cups), aber damit komm ich nie hin. Meistens brauch ich etwa 1 ½ – 2 Packungen. Besorgt also lieber mehr Puderzucker, sicher ist sicher. Man kann auch Vanille oder Zimt zum Frosting geben, oder es nach Belieben einfärben. Janz wir ihr dat wollt.

Nackich...

Nackich…

Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind – Frosting draufstreichen, nach eigenem Gusto dekorieren (oder auch nicht), dem lieben Kinde anbieten, warten, bis der Cupcake verschlungen wurde und sich dann an dem Gesichtsausdruck erfreuen, wenn wir die geheime Zutat enthüllen…

...und hübsch dekoriert.

…und hübsch dekoriert.


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “Zucchini-Cupcakes

  • Der Koch

    Die Dinger schmecken tatsächlich sehr gut :) Und das sage ich als jemand der sich hin und wieder als Gemüseverweigerer bezeichnen lassen muss ;)