tarteaucitron24
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

World Cup-Cakes 2014: Tarte au citron (Frankreich)


„Schatz, die Zitronen sind weg!“

„Ja, in der Tarte.“

Hüstel.

Am besten vorsichtig sein heute, die Witze fliegen sehr tief. Ich entschuldige mich schon mal im Voraus. Kann nicht schaden.

Müssen wir wirklich noch über Montag reden oder ersparen wir uns das? Es war ja so furchtbar. Oh Gott, war das furchtbar. Da hilft es auch nix, dass wir dann doch noch gewonnen haben, schöner wurde der Murks dadurch dann auch net mehr. Immerhin das Ergebnis stimmte, aber es war eine Qual, sich das anzuschauen.

Das machen wir heut aber besser, oder? Dann muss der kleine Per auch anschließend nicht so motzen.

Da wurden sogar die Zitronen sauer.

Da wurden sogar die Zitronen sauer.

Obwohl – ich muss ja gestehen, dass ich zumindest kulinarisch eher frankophil denn patriotisch bin. Also, nix gegen die deutsche Küche, wir haben da einige hervorragende regionale Spezialitäten, aber es hat meiner Meinung nach einen verdammt guten Grund, warum die französische cuisine zum immateriellen Weltkulturerbe gehört. Die können dat einfach, die ollen Franzecken. Gott sei Dank spielen sie nicht ganz so gut Fußball ;)

Dementsprechend schwer war es denn dann auch für mich, mich zu entscheiden, womit ich denn heute aufwarte. Tarte au chocolat? Eclairs? Brioche? Gateau de Saint Honoré? Pain de chocolate? Tarte tatin? Clafoutis? Argh!

tarteaucitron15

Die Wahl fiel dann letzten Endes auf einen Klassiker in meiner Küche, eine Tarte au citron, die ich schon gefühlte 300 Mal gebacken habe. Zitronenkuchen gehört eh mit zu meinen Lieblingen, der geht eigentlich immer.

tarteaucitron10

Solltet ihr euch dazu entschließen, diese Tarte nachzubacken, beachtet bitte Folgendes:

Nehmt unbedingt Butter, keine Margarine. Es schmeckt einfach nicht mit Margarine, glaubt mir ruhig.

Genauso wichtig ist es, dass ihr wirklich frische, ungespritzte Zitronen nehmt, die Schale abraspelt und den Saft auspresst. Nehmt bitte bitte bitte kein künstliches Aroma, biiiiiiiitteeeeeee. Sonst muss der kleine Jesus weinen und ihr auch, weil das echt furchtbar schmeckt.

Das ist der richtige Stoff

Das ist der richtige Stoff

Und achtet darauf, dass ihr wirklich nur die äußere, dünne, gelbe Schale erwischt, nicht das weiße darunter – das ist nämlich eklig bitter.

Tarte au Citron

(für eine Tarteform / Springform von 26cm Durchmesser)

Zutaten Boden:

–          75gr Zucker

–          150gr Butter, leicht gesalzen

–          225gr Mehl

Zutaten Farce:

–          200gr Zucker

–          4 Eigelbe

–          2 Eiweiß

–          Saft und Schale von 3 Zitronen

–          40gr Butter, leicht gesalzen

–          Bourbon-Vanillezucker, optional

–          3 gehäufte TL Speisestärke

Die Zutaten für den Teig miteinander verkneten, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Man nennt das auch Pate brisée

Man nennt das auch Pate brisée

Den Ofen auf 160°C vorheizen und eine Tarteform einfetten, bzw. eine Springform mit Backpapier auslegen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und irgendwie in die Form bekommen. Das sage ich deshalb so, weil er bei mir immer sehr, sehr zart ist und ausrollen so gut wie nie klappt – er reißt mir immer beim Hochnehmen. Deswegen drück ich ihn mit der Hand in die Form, aber das müsst ihr selbst entscheiden. Hauptsache, der Boden der Form ist bedeckt und ihr habt einen kleinen Rand (so ca. 2 cm hoch).

tarteaucitron12

Mit einer Gabel mehrfach einpieksen und 25 Minuten backen.

Für die Farce den Zucker, die Eigelbe, die Eiweiß, den Zitronensaft und die Zitronenschale in einen Topf geben und erhitzen. Aufpassen, dass keine Kerne mitreinrutschen, das nervt beim Essen.

tarteaucitron23

Die Butter dazugeben und schmelzen lassen, und immer gut rühren, die Masse brennt gern mal an. Wer mag, kann jetzt auch noch Vanille dazugeben, es schmeckt aber auch so.

Die Speisestärke mit ein wenig Wasser glattrühren und in die leicht köchelnde Masse geben, noch einmal kurz aufkochen lassen (Vorsicht, das blubbert wie blöde), immer kräftig rühren und vom Herd nehmen. Tadaa, ihr habt einen Zitronenpudding gekocht, den man übrigens auch hervorragend einfach so schlabbern kann.

tarteaucitron21

Diese Masse gebt ihr jetzt auf den vorgebackenen Boden und dann darf das Ganze wieder in den Ofen und muss dort 30 Minuten verweilen.

tarteaucitron19

Deko-Tipp: Vor dem Backen ein paar Zitronenscheiben auf die Farce legen, das sieht am Ende dann echt süß aus.

tarteaucitron24

Und vor dem Anschneiden komplett auskühlen lassen. Wenn ihr, wie ich mal wieder, nicht warten könnt, dann läuft euch die Füllung weg, wie hier zu sehen ist.

tarteaucitron26

Schmecken tut’s trotzdem ;)

Aber keine Panik, die wird wirklich noch komplett fest.

tarteaucitron27

Und wer mag, serviert dazu noch ungesüßte Schlagsahne.

So, und nu krabbeln wir aus unseren Eistonnen, putzen uns nochmal das Näschen und dann will ich nicht wieder sowas wie am Montag sehen!

tarteaucitron03

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *