mit Cream Cheese-Frosting in Oranje - natürlich
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

World Cup-Cakes 2014: Holländischer Sandkuchen


„Ohne Holland fahr’n wir zur WM, ohne Holland fahr’n wir zur WM!“

Okay, diesmal durften sie ja doch mit. Ausnahmsweise. Und was machen die ollen Kiffköppe von nebenan gleich mal als Erstes? Verweisen die erfolgsverwöhnten Spanier ganz gepflegt auf die hinteren Plätze. Aua, das tat weh. Am Ende hatte ich ja schon fast Mitleid. Naja, wie war das noch mit den Lorbeeren und dem sich Ausruhen?

Wer hingegen so schön spielt wie unsere Oranjes, der hat sich ne Belohnung verdient. Ist ja auch bestimmt anstrengend, so ein Tor nach dem anderen zu machen, heieieiei… da rennste dir aber auch nen Wolf. Nicht, dass die dann heute Abend zu kaputt sind, wenn’s gegen Australien… da lass ich mal lieber ne Runde Cupcakes springen. Besser is das.

sandkuchen09

Die Frage ist nur: Wie bekomm ich die Dinger bis heute Abend noch nach Brasilien?

 

World Cup-Cakes 2014: Holländischer Sandkuchen

(hier in Form von Sand-Cupcakes)

Für 15 Stück

Zutaten:

–          175 gr Butter (bitte keine Margarine), sehr weich

–          3 Eier

–          150 gr Zucker

–          1 Prise Salz

–          100 gr Mehl

–          100 gr Speisestärke

–          1 TL Backpulver

–          Aromen nach Wunsch (oder auch gar keine)

Wir bestücken unser Muffinblech mal wieder mit Papierförmchen und heizen den Ofen auf 175°C vor.

Eier! Wir brauchen Eier! (Keine Bananen, Herr Kahn?)

Eier! Wir brauchen Eier! (Keine Bananen, Herr Kahn?)

Dann schlagen wir Zucker und Butter schön schaumig auf. Lasst euch Zeit dabei, das Ganze darf ruhig 5 bis 10 Minuten dauern. Fangt mit niedriger Geschwindigkeit an und schaltet dann langsam ein paar Stufen hoch (aber auch nicht auf höchste Stufe) – auf die Art und Weise bekommt man ein Maximum an Luft in den Teig.

Nach und nach Salz und eventuelle Aromen hinzufügen und gut unterrühren.

Mannschaftsfoto!

Mannschaftsfoto!

Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben (sehr wichtig) und kurz untermischen. Nicht zu lang, wie ich hier: http://thehollyjollycupcake.com/de/how-to-der-ruehrteig/ bereits erklärt habe.

Close up auf den Linksverteidiger. Ein bisschen blass, aber topfit, der Junge.

Close up auf den Linksverteidiger. Ein bisschen blass, aber topfit, der Junge.

Den Teig dann mit dem Eisportionierer (oder auch einem Esslöffel) auf die Mulden verteilen und ca. 20 Minuten backen.

Der berühmte Portionierer!

Der berühmte Portionierer!

Bitte nicht zu lange im Ofen lassen, sie werden dann sehr schnell trocken. Meine zum Beispiel hätten ruhig ein paar Minuten früher raus gekonnt.

sandkuchen07

Auskühlen lassen und nach Belieben dekorieren.

mit Cream Cheese-Frosting in Oranje - natürlich

mit Cream Cheese-Frosting in Oranje – natürlich

Die Cupcakes selber sind recht simpel im Geschmack – aber lecker! Nichts Spektakuläres, ein Klassiker vor dem Herrn, ein typischer Nachmittagskaffeekränzchenkuchen. Durch die Speisestärke und die viele Butter schön cremig-zart, eben halt typisch sandig-mürb im Mund, und der dezente Geschmack verträgt gut und gerne ein schön dekadentes Topping – Cream Cheese-Frosting oder eine Schokoladensahne passen hier gut. Oder man drückt vorm Backen ein paar frische Kirschen leicht in den Teig und serviert das dann mit kalter Schlagsahne. Oooooooooooder… ;)

sandkuchen12

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *