IMG_5112
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

White Chocolate Chip Pumpkin-Cookies


Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?

Kinder, wieso is des denn schon wieder Ende Oktober? War nicht grad erst Ostern? Herrje… dieses Jahr hat’s aber ganz besonders eilig. Dabei isses eigentlich n ganz gutes Jahr, das könnte gern auch noch ein bisschen bleiben… ich richte auch extra noch das Gästezimmer her, is kein Problem.

Ende Oktober… höchste Zeit, um mit den Winterschlaf-Vorbereitungen anzufangen, wa? Und mir kommt’s so vor, als hätt ich den Kram gestern erst weggepackt, tze. Sowas aber auch.

Na jut, dann schauen wir mal… ein Kuschelsofa in XXL, doppelplüschig – check. Wieviel Kissen brauch ich… hmm… sagen wir mal sieben, das sollte reichen. Eine Flauschedecke mit Ärmeln – auch da. Doppeltgemoppelte Thermobettdecke mit Biber-Bezug in King Size-Ausführung – ah, wird morgen geliefert, jut.

Handgeklöppelte Kuschelsocken aus biologisch angebauter Alpaka-Wolle hab ich noch vom letzten Jahr… Schnuffelpullis und Thermounterwäsche sind auch besorgt. Läuft.

Dann nur noch am Wochenende die Vorräte besorgen und wir sind startklar. Mal kucken, was brauchen wir da… Nutella, sagen wir… fünf Monate mal vier Wochen…. 40 Gläser. Die großen. Rumtopf, ein Fass. Auch groß. Äpfel… naja, machen wir einfach den Keller voll, das wird reichen. Kirschtee, da dürften dann drei große Säcke genügen…

Ach wisst ihr, das kann hier noch dauern, macht’s euch doch bequem so lange und nehmt euch n paar

White Chocolate Chip Pumpkin-Cookies

Zutaten für ca. 20 Stück:

  • 120gr Butter
  • 110gr Zucker, vorzugsweise braun
  • 1 Ei
  • 225gr Kürbispüree
  • 2 EL Honig
  • 1 ½ TL Vanilleextrakt
  • 240gr Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 TL Salz (oder weniger, s. Fazit)
  • 100gr Schokolade, weiß, grob gehackt

Das Ganze ist ziemlich einfach:

Ofen auf 175°C vorheizen, Backbleche mit Papier auslegen.

Butter, Zucker, Ei, Kürbispüree, Honig, Vanille und Salz schön cremig rühren.

Backpulver und Mehl mischen, sieben und alles zügig zu einem festen Teig verarbeiten.

Zum Schluss noch die Schokostückchen per Hand unterheben, mit zwei Teelöffeln kleine Teigberge auf das Blech setzen, ein bisschen flachdrücken und ca. 15-18 Minuten backen.

Und fertig.

IMG_5094

Fazit:

Hübsch sehen sie aus. So net orange, mit lustigen weißen Flecken drin, echt süß.

Und schmecken tun sie auch noch.

IMG_5112

Je nachdem, wie lange ihr die Kekse im Ofen lasst, werden sie halt weich und chewy, oder ein bisschen knuspriger mit weichem Kern. Zwei Minuten können hier schon einen Unterschied machen, also aufgepasst! Und immer daran denken, dass alle Öfen unterschiedlich heizen. Warum, weiß keiner, aber jeder Ofen is da anders.

IMG_5113

Ich hab meine übrigens mit einem ganzen Teelöffel Salz gemacht, das gibt dann diese geile Salzkaramell-Note, die ich so liebe. Wer das nicht so mag, nimmt nur einen halben Teelöffel.

Kürbis schmeckt man nur dezent raus, er ist da, aber hält sich im Hintergrund. Also auch was für Leute, die den orangefarbenen Kugeln eher skeptisch gegenüber stehen.

IMG_5097

An meine Kekse kam dann nur noch Vanille, ich könnte mir aber auch vorstellen, dass das klassische Pumpkin Pie-Spice hervorragend passt. Ich hatte nur grad keinen Bock darauf.

IMG_5103

Alles in allem leckere Kekse mit super Konsistenz – gleichzeitig knusprig und weich – Kürbis, Salz und weiße Schokolade sind eine etwas andere, aber geniale Kombination, die Dinger sind fix gebacken und sehen niedlich aus:

Viereinhalb von fünf Küchenkatzen.

 

Ach ja, Katzen…. Da muss ich auch noch ein halbes Dutzend besorgen.

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *