IMG_5307
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Streuselkuchen in schwarz-weiß


Aaah! Ooooohhh! Woooooooow!

So oder so ähnlich stand ich gestern bei meinem Lebensmitteldealer umme Ecke und freute mir wie ein kleenes Kind.

Jetzt ist es also auch hier soweit. Mit ein wenig Verspätung zu anderen haben nun auch hier weihnachtliche Spezialitäten kulinarischer Art Einzug gehalten.

Und der erste Preis in der Kategorie „Auf die Plätze, fertig, Adventskalender-Speed-Kaufen“ geht aaaaaaaaaaaaaaaaan…

Jup. Ick hab nen Adventskalender jekooft. Hoch erhobenen Hauptes stolzierte ich mit meiner Beute an leicht pikiert dreinschauenden Hausfrauen mit ledrigem Solariumsteint, pinken Applikationen auf dem Jeansminirock und peppigem Straßmodeschmuck in angesagten Farben (pink, grün, blau), bezahlte den vollen Preis von 59 Cent und trug meine Trophäe heim, wo ich sie des Abends meinem Gatten präsentierte.

Habt ihr was anderes erwartet? Ich bitte euch.

Und nach dieser anstrengenden Jagd stärkte ich mich standesgemäß mit einem Stück

Streuselkuchen in schwarz-weiß

Zutaten für eine Springform (26cm)

–          200gr Butter

–          200gr Zucker (180gr reichen auch)

–          200gr Mehl

–          3 Eier, Raumtemperatur

–          2 TL Backpulver

–          200ml Milch

–          45gr Kakaopulver (das ohne Zucker, nicht den Trinkpulver-Krams)

–          50gr Schokostreusel

 

–          125gr Butter (keine Margarine!)

–          125gr Zucker

–          200gr Mehl

–          1 TL Vanillepulver

 

–          125ml Schlagsahne

–          125ml Creme Fraiche (Saure Sahne, Schmand oder sowas geht aber auch)

Wir bestücken unsere Springform mit Backpapier und heizen den Ofen auf 180°C vor.

Anschließend mischen wir Mehl, Back- und Kakaopulver gründlich (!) und stellen es beiseite.

In einer zweiten Schüssel bearbeiten wir Butter und Zucker so lange, bis die Masse hell und cremig ist. Nun geben wir nach und nach die Eier dazu und rühren jedes einzeln unter.

Jetzt noch die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch in zwei Fuhren dazu sieben und kurz (!!) einrühren. (Anmerkung: Die Milch muss nicht gesiebt werden.)

Noch eben die Schokostreusel unterheben (per Hand) und in die Form gießen.

Aus Butter, Zucker, Vanille und Mehl Streusel herstellen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

IMG_5242

Ab in den Ofen und ca. 50 Minuten backen. Sollten euch die Streusel zu braun werden, könnt ihr den Kuchen einfach mit Alufolie abdecken.

Herausnehmen und noch heiß mit einer Mischung aus Creme Fraiche und ungeschlagener Sahne begießen.

IMG_5244

Auskühlen lassen.

Fazit:
Bei diesem Kuchen lohnt es sich in der Tat mit dem Anschneiden zu warten, bis er ausgekühlt und der Sahne-Guss eingezogen ist.

IMG_5290

Wobei – eigentlich zieht er nicht komplett ein, sondern bildet eine cremige, frisch und leicht säuerlich schmeckende Schicht, die die Streusel ein wenig aufweicht und so dafür sorgt, dass es scheint, als wäre dieser herrliche Schokokuchen mit Keksteig bedeckt. Ihr wisst schon, Cookie Dough Icecream-Style.

IMG_5307

Alles in allem ein irgendwie amerikanisch wirkender Kuchen, der einen an Starbucks denken lässt, an dicke Sessel und Chocolate Chip Cookies mit einem Glass kalter Milch. Schokokuchen und Vanillestreusel passen geschmacklich wunderbar zusammen und der Guss (den die Konservativen unter euch natürlich auch weglassen können, aber dann bringt ihr euch um das Tüpfelchen auf dem i) setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

IMG_5298

Eigentlich schade, dass man wirklich nicht mehr als ein Stück schafft.

Vier von fünf Küchenkatzen.

IMG_5281

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *