IMG_5166
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Pumpkin Pie


So, jetzt is aber auch mal jut hier. Schicht im Schacht. Ende Gelände.

Nee, kommt, hier ist jetzt wirklich Feierabend. Man muss auch wissen, wann Schluss ist.

Also los, packt’s euch. Hopp, hoch mit euch, die Party is vorbei. Jaaa, auch du, Huibuh, auch du gehst jetzt nach Hause. Dracula, vergiss deine leeren Blutkonserven nicht, da is Pfand drauf. Hey, Knochengerüst, dein Schienbein kannste auch wieder mitnehmen, dit brauchen wir hier nicht.

Ugh. Jedes Jahr der gleiche Quatsch. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Halloween über alle Maßen, ich werd schon im August ja kribbelig, aber dit Aufräumen dann anschließend – das müsste nicht sein. Wochen später noch find ich irgendwelche Krötenaugen zwischen den Sofapolstern, es ist zum Schreien. Von den ganzen Netzen, die die Spinnen immer hierlassen, will ich gar nicht erst anfangen. Die können die ja auch nicht wieder mitnehmen, nein. Mama macht das dann schon.

Nehmt euren Müll gefälligst wieder mit nach Hause!

Naja. Ick hoffe ja bloß, dass mir nicht wie letztes Jahr dann im Dezember noch ne verlorene Seele ausm Kleiderschrank purzelt. Ich weiß immer noch nicht, wer die vergessen hat.

Pumpkin Pie

Zutaten für eine 26cm-Springform:

  • 250gr Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 75gr Zucker, braun
  • 125gr Butter (keine Margarine, bitte)
  • 1 Ei

Wir legen unsere Springform mit Backpapier aus und heizen den Ofen auf 180°C vor.

Aus den o.g. Zutaten bauen wir uns einen Mürbeteig (meint: Alles miteinander verkneten, bis ihr einen glatten Teig habt), den wir dann ausrollen und in die Form legen. Einen kleinen Rand hochziehen, bitte.

Anschließend rühren wir uns eine Füllung aus:

  • 300gr Kürbispüree
  • 150gr Zucker, braun
  • ½ TL Ingwer, gemahlen
  • ½ Muskat, gemahlen
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Nelken, gemahlen
  • 2 EL Ahornsirup
  • 3 Eier
  • 170ml gesüßte Kondensmilch

Diese Füllung gießen wir auf unseren Boden (Attenzione, bitte – ist ziemlich flüssig), schieben alles in den Ofen und backen die Chose für 45 Minuten. Die Füllung wird dann immer noch n bissl weich/flüssig sein in der Mitte, deshalb vorm Anschneiden unbedingt auskühlen lassen.

IMG_5159

Fazit:

Sehr klassisch, sehr lecker.

IMG_5157

Eventuell kann man in der Füllung etwas weniger Zucker nehmen, durch die Kondensmilch ist das schon recht süß. Ich würde das nächste Mal nur 100gr nehmen. Aber gerade die Kondensmilch gibt der Füllung eine geschmacklich sehr interessante Note, also auf keinen Fall austauschen.

IMG_5166

Der Boden ist mir ein bisschen dicker geraten, wobei mich das nicht stört. Wer generell eher dünnere Böden mag, rollt ihn sich eben einfach dünner aus.

IMG_5145

Servieren würde ich den Pumpkin Pie ganz pur und schlicht, so ein Klassiker braucht nix weiter. Höööööööööööööchstens noch ein Kleckschen Schlagsahne, aber das wäre auch schon das äußerste. Der Geschmack braucht eigentlich keine Unterstüzung

IMG_5148

Und in diesem Sinne vergeben wir vier von fünf Küchenkatzen.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *