PeanutButterBlondies05
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, durchschnittlich: 4,50 von 5)

Peanut-Butter-Blondies


Wat? Zehn Jahre ist das schon wieder… echt? So alt ist der Quatsch?

Kannst ja auch nicht mit rechnen, dat sowas sich so lange hält. Müssen die Konservierungsstoffe sein. Oder dat Botox.

Na, jedenfalls – köpft den Prosecco und Stößchen, ihr Lieben! Muah! Muah!

Und dazu nen Döner.

Und für alle, die sich jetzt fragen, was die Bekloppte da zwischen den ganzen Muffins mal wieder Unverständliches vor sich hin brabbelt – maaaaaaan, ihr seid aber auch mal sowas von von gestern, oder besser: Eben nicht. Gestern war es nämlich doch wieder soweit.

Germanys Next Flop-, äh, Topmodel, yay.

Ja, ich gestehe. Ich schaue es. Und schäm mich nicht mal dafür. Einmal Trash pro Jahr darf auch ich mir gönnen. So lange es kein Dschungelcamp oder Bauer sucht Frau ist.

Und es ist doch auch so herrlich doof. Man muss sich noch nicht einmal anstrengen, um den Mist zu durchschauen, wunderbar. Einmal Urlaub für die grauen Zellen, bitte. Hat in etwa den Effekt auf den Verstand wie ne Flasche Wodka, ist aber gesünder.

Das ist wahrscheinlich so ähnlich, wie, wenn man einmal pro Jahr Dosenravioli futtern muss, nur um festzustellen, dass es eklig ist. Bis man dann wieder unglaublich Bock drauf hat. Und sich der Zyklus fortsetzt.

Und am allerschönsten ist sowas natürlich mit leckeren

Peanut-Butter-Blondies

Original hier.

Zutaten:

  • 150gr Zucker
  • 240gr Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Natron
  • 225gr Saure Sahne
  • 150gr Erdnussbutter (ich hab crunchy genommen)
  • 225gr Butter
  • 240ml Wasser
  • 100 – 150gr Schokostreusel (meine Idee)

Wir buttern unsere Auflauf- oder Brownieform aus und heizen den Ofen auf 180°C vor. Meine Brownieform war grad schmutzig und ich zu faul zum Spülen, also hab ich meine 26cm-Springform genommen und das ging genauso gut.

Mehl und Natron mischen und beiseite stellen.

Butter, Erdnussbutter und Zucker cremig aufschlagen, dann die Eier einzeln hinzu geben. Mit der Sauren Sahne und dem Wasser verrühren und zum Schluss das gesiebte Mehl kurz (!) untermischen.

Jetzt noch fix die Streusel dazu und ab in die Form.

Die Backzeit beträgt 35 – 45 Minuten, die Blondies sollen in der Mitten noch ein weeeeeeeeeenig feucht sein, aber auf keinen Fall flüssig.

Während des Backens bereiten wir unseren Guss zu:

  • 115gr Butter
  • 150gr Erdnussbutter
  • 6 EL Milch
  • 300gr Puderzucker
  • Vanille nach Belieben

Alles zusammen in einem kleinen Topf erhitzen, bis sich eine schöne homogene Masse ergibt. Ja, die is n bissl zäh.

Sobald der Kuchen aus dem Ofen ist, den Guss darauf verteilen und abkühlen lassen.

Die Füße hochlegen und sich fragen, warum es immer noch Mädels gibt, die sich für diesen Quatsch zum Vollhorst der Nation machen. Ach, ihr Süßen.

PeanutButterBlondies05

Fazit:

Ach. Ach weh.

Warum tu ich sowas nur immer?

Wisst ihr, das Problem beim Selberbacken ist – ich weiß, was drin ist. Und manchmal möchte man das gar nicht.

PeanutButterBlondies02

So wie bei diesen fiesen kleinen Dingern hier.

Ich hab ja ein gespaltenes Verhältnis zu Erdnussbutter. Pur find ich sie furchtbar. Gibt es echt Menschen, die sich das aufs Brot schmieren?

PeanutButterBlondies06

Aber in Kuchen? Boah, geil!

Wie auch in diesem Fall.

Süß, schlotzig, leicht klebrig, erdnussig, schokoladig und guuuuuuuuuuut.

PeanutButterBlondies12

Auf keinen Fall in große Stücke schneiden, denn die Blondies sind schon recht mächtig. Allerdings, und das gefällt mir sehr gut, keineswegs irgendwie fettig, ölig, schmierig.

Den Zucker auch bitte auf keinen Fall erhöhen, eher noch ein bisschen weniger nehmen. Und überspringt nicht den Guss, der ist hier wirklich das Tüpfelchen auf dem i.

PeanutButterBlondies14

Summa summarum also gelungene Blondies für Erdnuss-Liebhaber, und dafür verleihen wir dreieinhalb von fünf Küchenkatzen.

PeanutButterBlondies13

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *