IMG_5750
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Party-Brownies


So. Jetzt is aber mal gut hier.

Neeiiin, nix da, man muss auch wissen, wann Schluss ist. So schön es auch war, Kinder, irgendwann is die Party halt vorbei und jetzt raus mit euch.

Ja, auch du, brauchst dich gar nicht hinterm Baum zu verstecken. Der fliegt eh am Montag raus. Und hey, du da – nimm dein Lametta mit, dit will ich hier gar nicht haben. Kannst ja fürs nächste Mal aufheben.

Sooo, jetzt hier noch ne Kekstüte für jeden, n Thermobecherchen Glühwein und jetzt macht’s dass ihr nach Hause kommt. Ausschlafen bis nächsten Dezember und so.

Is ja auch immer n Akt, diese Weihnachtswichtel dann wieder loszuwerden, ich kannet euch sagen.

Aber mal im Ernst – bei aller Liebe zu Weihnachten und Silvester: Wat bin ick froh, dasses jetzt vorbei ist. Ich freu mich zwar jetzt schon auf nächstes Mal, aber erstmal brauch ich ne Pause von Lametta, Lebkuchen und Tannenzweigen. Für die nächsten sechs Monate will ich nix rot-goldenes mehr sehen. Und auch nix, wo n Rentier drauf ist. Keine Schneemänner, Tannenbäume, Engelchen. Und dit gleiche gilt für Luftschlangen, Konfetti, Knallbonbons und Partyhütchen. Oder Glücksschweinchen.

Aber schön war’s trotzdem. Stressig, aber schön, so isses ja nicht. Und nun setzt euch und esst den Rest der

Party-Brownies

Zutaten:

  • 200gr Schokolade, bitter
  • 115gr Butter
  • 3 gehäufte EL Kakaopulver, ungesüßt
  • 3 Eier
  • 150gr Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 130gr Mehl
  • Je ca. eine große Handvoll Smarties und gesalzene Erdnüsse

Den Ofen bitte auf 180°C vorheizen und das Muffinblech mit Backpapier auslegen.

Die Schokolade mit der Butter schmelzen. Anschließend den Zucker hinzugeben, die Vanille und die Eier – einzeln, bitte. Erst ein Ei komplett einrühren, dann das nächste nehmen.

Mehl und Kakaopulver mischen, sieben und ebenfalls zügig unterrühren. Ihr solltet jetzt einen weichen, zähen, glänzenden Teig haben.

Diesen auf das Blech gießen und schön großzügig mit Smarties und Erdnüssen bewerfen.

Variante: Man kann selbstverfreilich auch M&Ms nehmen, lecker sind auch kleingeschnittene Erdnuss-Karamell-Schokoriegel, Schokomandeln, Salzbrezelchen, jede andere Sorte gesalzene Nüsse… ihr könnt hier ruhig mal durchdrehen.

Das Topping noch ein bisschen andrücken und ab in der Ofen für ca. 35 Minuten. In der Mitte sollen die Brownies noch ein bisschen feucht sein.

Auskühlen lassen (wenigstens ein bisschen, sonst läuft euch das Zeug nämlich übern Tisch) und vernichten.

IMG_5730

Bewertung:

Schokolade pur.

IMG_5734

Braaaaaaaaaaaaiiiins! (Brownie mit Zombie-Ambitionen)

Die Brownies selber sind einfach nur cremige, fudgy Schokoladigkeit. Fluffig und zart is hier nicht, dafür komprimiertes Schokoglück deluxe. Nehmt bitte keine Vollmilchschokolade, das wird zu süß. Wer so gar nicht auf Bitterschoki steht, kann halbe-halbe machen, aber ein bisschen dunkle Schokolade muss dabei sein.

IMG_5741

Und auch mehr Zucker würde ich nicht nehmen. Sonst gehen euch diese ganzen schönen, dunklen Kakaonoten flöten, die sich so nett an den Gaumen schmiegen… hach ja.

IMG_5738

Die Smarties und die Erdnüsse obendrauf sorgen dann nochmal für so einen netten Knack, bzw. einen Hauch Salz als Gegenpart zur Schokolade.

IMG_5750

Und hübsch bunt sind sie auch noch.

IMG_5747

Alles in allem eine nette Bereicherung für ein Silvesterbuffet, einfach gemacht, wandelbar und mit Brownies liegt man nie falsch, oder?

IMG_5721

Wir vergeben einfach mal vier von fünf Küchenkatzen.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *