IMG_2545
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, durchschnittlich: 4,83 von 5)

Käsekuchen ohne Boden


Hahaaaaa! Aus dem Weg! Nimm das! Und dieses! Und das hier auch noch!

Hey, wegfliegen ist unfair!

Komm gefälligst raus und kämpfe wie ein Maaaaaaaaaaaaaaaaann!

En garde! Keine Gefangenen! Sieg oder Tod! Muahahahaa!

Oh, ach so, ihr seid’s, kommt ruhig rein. Vorsicht, setz dich nicht auf den Flammenwerfer, der geht manchmal einfach so los… was? Ja, die Äxte auf der Couch könnt ihr erstmal einfach auf den Fußboden legen, die räum ich gleich schon weg… Moment kurz, ich muss noch mal eben… hahaaaaaaaaaa! Auf sie mit Gebrüüüüüüüüüüüüüüüll!

Triff deinen Schöpfer, du Aas!

Ist ja echt nicht zu fassen, da sag ich gestern noch zu meinem Gatten:Schatz,“ sag ich, „ist dir eigentlich aufgefallen, dass wir dies Jahr noch gar keine Fruchtfliegen in der Küche haben? Die kommen doch sonst jeden Sommer, die blöden Viecher…“

Und was muss ich grad in der Küche sehen?

Na? Was?

FRUCHTFLIEGEN!

Ich werd hier gleich zur Wildsau.

Es ist nicht zu fassen. Ich mein, wo kommt das Pack jedes Jahr wieder her? Es liegt bei uns nix zu Futtern offen rum, der Müll wird alle zwei Tage rausgebracht, ich versteh’s nicht. Ich versteh es einfach nicht.

Es könnten drei Atombomben in meiner Küche hochgehen – ich schwöre jeden Eid, diese Viecher würden das überleben. Wie kann man nur so stur sein? Und – haben die evolutionstechnisch gesehen überhaupt einen Zweck? Ich mein, machen die auch was Sinnvolles, außer, mir auf den Nerven herumzuschwirren? Oder war das einfach nur so ein Prestigeprojekt von Mama Natur, nach dem Motto: Kuckt mal, was ich kann, die Biester kriegt ihr niemals platt!

Schnüff.

Nee, da hilft nur noch n Stück

Käsekuchen ohne Boden

Zutaten für eine 26cm Springform:

  • 750gr Magerquark (Sahnequark macht das Ganze zu ölig)
  • 3 EL Öl
  • 3 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 4 Eier
  • 180gr Zucker
  • 400ml Schlagsahne (ungeschlagen)
  • 400ml saure Sahne
  • Nach Belieben Vanille-Extrakt und / oder Rum-Aroma

Eigentlich isses janz einfach:

Springform mit Backpapier auskleiden und den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Eier trennen, das Eiweiß steifschlagen.

Eigelb, Quark, Sahne, saure Sahne, Öl, Zucker, Aromen und Puddingpulver gut verrühren und dann den Eischnee per Hand unterheben.

Dat alles in die Form gießen (ja, is n bissl flüssig) und 60-70 Minuten backen. Zwischendurch mal nachschauen, wenn die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Ansonsten aber den Ofen am besten nie nicht unter keinen Umständen öffnen.

Im Ofen auskühlen lassen. Ja, das dauert über Nacht.

Und fertig.

Kaesekuchen ohne Boden Rezept

Fazit:

Perfekt.

Käsekuchen ohne Boden DIY

Nö, mehr kann ich gar nicht sagen. Einfach perfekt.

Käsekuchen ohne Boden selbst gemacht

Super cremig, zart, sahnig, vanillig, herrlich. Gut, bei der Zuckermenge kann man variieren, ich fand’s süß genug, aber wer mag, kann auch auf bis zu 220gr erhöhen.

Und nehmt bitte wirklich Magerquark, alles andere macht die Käsemasse wirklich unangenehm fettig und viel zu massig. Mit Magerquark bekommt ihr hingegen eine wunderbar cremige, softe Masse, weder zu süß, noch zu sauer, weder zu fettig, noch zu trocken.

Das beste Käsekuchen Rezept ever

Gut, zusammengefallen ist er mir zwar auch, aber ich weiß eh nicht, warum darum immer so ein Theater gemacht wird. Mir gefällt das sogar, ich find das hübsch. Und am Geschmack ändert es auch nix.

Perfekter Käsekuchen ohne Boden selbst gebacken

Mit anderen Worten: Das hier ist die Mutter der Käsekuchen.

DIY  Käsekuchen Nahaufnahme

Perfekt in Geschmack und Konsistenz, wahnsinnig einfach zu machen, günstig, und lässt sich toll im Voraus backen. Alle anderen Käsekuchen-Rezept dürfen dann gleich wieder nach Hause gehen.

Fünf von fünf Küchenkatzen.

P.S.: Wenn ihr entsprechendes Puddingpulver nehmt, ist der Kuchen sogar glutenfrei.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *