IMG_8017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Eierlikör-Bananen-Kuchen


Heute ist ein schlimmer Tag.

Ein Tag der Trauer, ein Tag des Abschieds.

Nur düstern Frieden bringt uns dieser Morgen;

Die Sonne scheint, verhüllt vor Weh, zuweilen.

Um es mal mit dem guten alten Shakespeare Willi zu sagen.

Stoppt die Feierlichkeiten, schließt die Tanzlokale, holt das schwarze Tuch hervor.

Denn heute ist der Tag, an dem wir den letzten Resten der Halloween-Deko Lebewohl sagen.

Wurd ja auch mal Zeit.

Ja, ich weiß, ich weiß – ist schon n bissel her, der ganze Spuk, aber ich konnt mich einfach net trennen. Die kleinen Geister-Windlichter waren einfach zu niedlich, und mein Keramik-Kürbis grinst so schön.

Aaaaaber jetzt is Schluss. Raus damit. Alles muss wech.

Okay, die Blätter-Girlanden lass ich noch ein bisschen.

So n bisschen leer sieht das Fensterbrett ja schon aus, jetzt, wo der Bischofsmützen-Kürbis gemeuchelt und zu Mus gekocht wurde. Irgendwie so kahl. So leer. Trostlos gar.

Huach, diese ein, zwei Wochen, bevor wir in die Weihnachtszeit starten, sind aber auch immer fies. Ich sag nur – 4 Grad und Nieselregen, so sieht’s hier nämlich grad aus. Entzückend, wa? Und da soll man dann keine Depressionen kriegen. Bei dem Anblick kann man sich echt nur noch die Decke wieder übern Kopf ziehen und den Rest des Monats verpennen.

Und wer diese Wahl nicht hat, der ertränkt seinen November-Blues im Suff, am besten in Form von frisch gebackenem

Eierlikör-Bananen-Kuchen

Originalrezept gibt’s hier, ich hab’s nur halbiert.

Zutaten für eine Brownie-Form:

  • 3 Eier
  • 150ml Öl
  • 180gr Zucker
  • 100gr Mehl
  • 100gr Speisestärke
  • 4 Bananen, schön fleckig und überreif
  • ½ Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 125ml Eierlikör

Zunächst einmal: Form einfetten, Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Bananen zermatschen oder pürieren.

Mehl, Stärke und Backpulver mischen.

Eier, Vanille und Zucker schön weißcremig aufschlagen, und nacheinander Öl, Likör und Bananenmatsch hinzufügen.

Zum Schluss das Mehl-Stärke-Gemisch in die Schüssel sieben und kurz unterrühren. Es dürfen ruhig noch Mehlklümpchen zu sehen sein, das macht nichts.

In die Form gießen und 45 – 55 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

IMG_7988

Entweder so pur verputzen oder mit Kuvertüre überziehen, einen Zimt-Guss oder ein Cream Cheese-Frosting auftragen, Schlagsahne dazu servieren…

Bei uns gab es Zimtguss.

Bei uns gab es Zimtguss.

Fazit:

Auch eine schöne Möglichkeit, alte Bananen und Eierlikör-Reste zu verwerten.

Der Kuchen ist von der Konsistenz her zwar recht kompakt und fest, aber das kennt man von Bananenkuchen ja. Dafür ist er aber auch wahnsinnig saftig und cremig auf der Zunge.

IMG_7995

Wer mag, fügt noch ein paar Schokoraspel oder gehackte Nüsse zum Teig – Walnüsse böten sich hier perfekt an.

IMG_8003

An Aromen kann man auch zu Zimt und Muskat statt zur Vanille greifen, das passt auch.

Und der Eierlikör kann durch jeden andere Sahne-Likör ausgetauscht werden.

IMG_8007

Halten wir also fest:

Einfach zu machen, gut zur Resteverwertung, seeeeeeehr saftig, schöner Geschmack nach Vanille, Sahne, leichtes Bananenaroma, schmeckt ein bisschen karamellig-sahnig und sehr variabel.

IMG_8017

Einziger Minuspunkt – hält sich nicht sooooo lange, er schmeckt wirklich am besten, wenn er frisch ist. Am dritten Tag hat die Konsistenz dann doch ein bisschen gelitten, fand ich. Geschmeckt hat er aber immer noch einwandfrei.

Von daher – vier von fünf Küchenkatzen.

IMG_8013

So. Und wie lange muss ich jetzt warten, bis ich die Weihnachtsdeko ausm Keller holen darf?

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *