Der Pink Panther unter den Backwaren
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Carrot-Peach-Cupcakes 1


Oooookay. Ich erwähnte vielleicht schon mal, dass ich Vegetarierin bin. Und auch zwei Katzen mein Eigen nenne (oder andersrum, keine Haarspaltereien jetzt, bitte). Ich hatte auch schon Meerschweinchen und Ratten. Vermeide das Tragen von Leder und Pelz. Boykottiere Wiesenhof. Und bin sowieso total für Tierrechte und Tierschutz und was weiß ich nicht noch alles.

Aber ich schwöre bei Gott:

Wenn da draußen nicht bald mal Ruhe herrscht, dann besorg ich mir ne Flinte und baller dieses Elster-Viech von seinem &=/&$&/) Baum!!!! (ja, ich brauchte vier Ausrufezeichen)

Ist ja nicht zum Aushalten. Keck-keck-keck, keck-keck-keck, und das den ganzen. Lieben. Tag. Lang. Ich dreh gleich durch. Wenn’s wenigstens süßes Zwitschern wäre.

Wozu stromern hier eigentlich so viele Katzen durch die Nachbarschaft? Auf die ist also auch kein Verlass.

Echt, wenn das so weitergeht, stopf ich mir noch meine Cupcakes in die Ohren, und das wäre schade, die schmecken nämlich wirklich gut. Und deswegen verrat ich euch auch das Rezept.

Carrot-Peach-Cupcakes

IMG_3844

Eine Kreation by moi.

Für 22 Cupcakes

Zutaten:

–          200gr Möhren, fein geraspelt

–          200gr weiche Butter

–          150gr Zucker

–          1 Prise Salz

–          3 Eier

–          110gr gemahlene Nüsse (ich hatte halb-halb Haselnüsse und Mandeln)

–          150gr Mehl

–          3 TL Backpulver

–          3 Pfirsiche, in Stücken

–          ½ TL Zimt

–          ½ TL Muskatnuss

–          ½ TL Ingwerpulver

–          1 TL Vanille-Extrakt

–          Kokossraspel (optional, s. Text)

IMG_3801

Naja, als Erstes wieder das Muffinblech vorbereiten und den Ofen auf 180°C vorheizen.

Dann die Butter mit dem Zucker, dem Salz und dem Vanille-Extrakt cremig aufschlagen.

Die Eier einzeln unterrühren. Immer schön erst ein Ei verschwinden lassen, bevor ihr das nächste hinzufügt.

Die Nüsse unterrühren, dann die Möhrchen und dann das mit Backpulver und Gewürzen vermischte Mehl auf die Masse sieben und kurz unterheben.

Hattu Möhrchen?

Hattu Möhrchen?

Zum Schluss noch die Pfirsiche hinzufügen.

Und nun habe ich den Teig halbiert und unter die eine Hälfte noch Kokosraspel gegeben (ca. 3 gehäufte EL). Das kann man also machen, wie man will.

Und jetzt wieder mit dem Eisportionierer eine Kugel Teig pro Mulde und ca. 25 Minuten backen.

IMG_3816

Vorsicht, die sind noch sehr weich, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen.

Alles so schön pink hier...

Alles so schön pink hier…

Ich hab diesmal auf ein Topping verzichtet, wenn ihr aber eins wollt, dann würde ich schlichte Schlagsahne empfehlen. Ein Cream-Cheese-Frosting wäre etwas zu mächtig und Schokolade passt hier irgendwie nicht.

Der Pink Panther unter den Backwaren

Der Pink Panther unter den Backwaren

Eine andere Idee wäre auch, zwei bis drei Eiweiß mit etwa 50gr Zucker steif zu schlagen und auf jeden Cupcake 10 Minuten vor Ende der Backzeit ein kleines Häubchen Eischnee zu geben, dann hat man schließlich eine Baiserhaube.

IMG_3834

Aber ganz ohne alles sind sie für mich völlig in Ordnung, sehr saftig, fast schon cremig im Mund, nicht zu süß und die Gewürze passen auch ganz toll. Alles in allem gibt’s heute mal wieder 5 von 5 Küchenkatzen.

IMG_3850

So, und nu geh ich jagen. Schatz, heut Abend gibt’s Elster!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *