IMG_3402
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Brownies à la crème


O-kay, kann mir mal wer erklären, was genau ich da am Dienstag gesehen habe? Ich bin mir nämlich immer noch nicht ganz sicher, ob ich das verstanden habe.

Immerhin hat sich dafür das Wachbleiben tatsächlich gelohnt, kann ich ja nicht anders sagen. Bei so einem Spiel (oder sollte ich eher Vernichtung des Gegners sagen?) verzichte ich dann auch gerne mal auf zwei Stunden Schlaf, und jeder, der mich kennt, weiß, was das bedeutet.

Halleluja, die haben ja gar net mehr aufgehört mit dem Tore-Schießen. Da durfte jeder mal, wa?

Ich muss gestehen, nach dieser Vorstellung bin ich ernsthaft ein wenig aufgeregt wegen Sonntag. Huiuiuiuiui.

Wie dem auch sei – erinnert sich hier noch einer, wie ich an dieser Stelle euch mein Leid bezüglich fehlender Knethaken klagte?

Tja, und da hab ich’s mir gestern grad mal kurz gemütlich gemacht und wollt nur mal kurz die Füße hochlegen, klingelt’s an der Tür. Dazu muss man wissen, dass wir hier tatsächlich am Klingeln erkennen, ob es sich bei dem Eindringling um einen dieser Prospekt-Partisanen handelt oder doch um einen ernstzunehmenden Bittsteller.

Naja, was soll ich sagen? Ach übrigens, was mir auch ganz, ganz fürchterlich fehlt, ist ein Umluft-Ofen mit Grillfunktion. Hüstel.

Da schickt mir nämlich meine werte Frau Mutter doch glatt nicht ein Paket, sondern gleich zwei, von denen eines tatsächlich einen Mixer enthielt, der genau das umgekehrte Problem hat wie meiner – er hat keine Rührbesen, dafür aber Knethaken. Sie ergänzen sich also wie Arsch und Eimer. Nach Jahren des Suchens und Wartens und des quälenden Gefühls, dass ein Teil von ihnen fehlt, haben sie nun endlich jemanden gefunden, der sie vervollständigt.

Und icke hab endlich Knethaken.

Schatzi ist auch ganz happy, muss er doch nun nie wieder Hefeteig kneten.

Und Schokolade war auch noch dabei. Und was für die Katzen. Und Gummischlümpfe. Dit war wie Weihnachten hier gestern. Strengt euch gar net an – meine Mama is die beste Mama von die Welt.

brown butter brownie03

Soviel also dazu. Und wat hab ick jebacken? Das da:

Brownies à la crème

(gemopst aus dem Buch „Schokolade“ aus dem Verlag Parragon Books Ltd)

IMG_3392

Zutaten:

–          200gr Frischkäse

–          2-3 Tropfen Vanillearoma (ich hab ein Tütchen Vanille-Back benutzt)

–          250gr Zucker (hab ich auf 150 reduziert)

–          2 Eier, Raumtemperatur

–          100gr Butter

–          3 EL Kakaopulver (kein Instant-Getränkezeugs!)

–          100gr Mehl

–          1 TL Backpulver

–          50gr Pekannüsse (hab ich weggelassen)

Zunächst einmal heizen wir unseren Ofen auf 180°C vor und fetten eine Brownieform ein. Eine Auflaufform mit gleichem Fassungsvermögen tut’s auch.

Dann verrühren wir den Frischkäse mit der Vanille und 25gr von dem Zucker. Beiseite stellen.

Letztens hatten wir nen Appel, hier ist nun das Ei.

Letztens hatten wir nen Appel, hier ist nun das Ei.

Den restlichen Zucker schlagen wir mit den beiden Eiern schön schaumig auf. Wirklich, das darf ruhig so 8 Minuten dauern, auch mit dem Handmixer. Nur keine falsche Müdigkeit vortäuschen.

Die Butter wird geschmolzen und mit dem Kakaopulver verrührt und dann zu der Eier-Masse gegeben. Ebenfalls unterrühren.

Zum Schluss Mehl und Backpulver mischen und auch dazu sieben.

IMG_3365

Kurz unterrühren. Verwendet man Nüsse, würden sie jetzt untergehoben werden.

Diesen Teig kippt man dann in die Form, verteilt ihn schön gleichmäßig (der ist recht flüssig, das geht also von allein) und dann wird die Frischkäse-Masse darauf gekleckst.

Lauter kleine Kleckse...

Lauter kleine Kleckse…

Ihr könnt das jetzt so lassen, oder ihr streicht das noch ein wenig glatt, so wie ich.

IMG_3375

Ab in den Ofen und ca. 45 Minuten backen. Die Brownies müssen in der Mitte noch ein klitzekleines wenig feucht sein.

Das wird ziemlich hügelig am Ende.

Das wird ziemlich hügelig am Ende.

In der Form auskühlen lassen und oral vernichten.

Was für eine Buckelpiste...

Was für eine Buckelpiste…

Im Buch wird übrigens auf die fertigen Brownies noch ein Guss aus 50gr Butter, 1 EL Milch, 100gr Puderzucker und 2 EL Kakaopulver gegeben, darauf habe ich verzichtet. Braucht’s auch nicht wirklich, meiner Meinung nach. Die Dinger sind auch so schon delikat genug. Besonders gut gefällt mir der Kontrast zwischen süßem Schoko-Teig und leicht säuerlichem Frischkäse. Konsistenzmäßig sind die Brownies genau so, wie sie sein sollten – cremig-feucht, aber nicht klitschig, locker, zart und auch die Süße stimmt genau. Ist gespeichert.

IMG_3402

P.S.: Tupperschüsseln waren auch noch in den Paketen ;-P

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *