brown butter brownie
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Brown Butter Brownies


Brown Butter.

Brown Butter.

Broooooooooooooooooooooooooooooooooownnnnnnnn Buuuuuuuuuuuuuutteeeeeeeeeer.

Klar soweit?

Ich bin ja eh ein kleiner Butter-Fan, vor allem beim Backen. Allein der Geruch… Sorry Margarine, aber dich muss ich auf den zweiten Platz verweisen. Zum Backen geht da meiner Meinung nach nur noch höchstens Sanella oder BelBake von Lidl (und da frag ich besser nicht nach den Inhaltsstoffen, also den echten ;) ).

Jedenfalls – Butter (mein Göttergatte, however, hasst sie… kulinarisch sind wir echt nicht kompatibel). Ihr könnt euch meine Wonne, ja, mein Entzücken vorstellen, als ich von der Existenz der Brown Butter erfuhr. Sweet Jesus! Wer hätte geahnt, dass man etwas so Gutes noch besser machen kann? So sehr viel besser!

Dabei ist es denkbar einfach, Brown Butter herzustellen, und allein schon der Geruch in eurer Bude ist es tausendmal wert. Vergesst Räucherstäbchen, her mit der gebräunten Butter. Obwohl… Brown Butter-Duftkerzen… hmmm…

Und warum nicht zwei großartige Dinge miteinander verbinden, wie Brown Butter und, sagen wir…. Schokolade? Nussiger Buttergeschmack plus aromatische Kakaonoten? Yes please!

brown butter brownie01

Also gab es diesmal Brown Butter Brownies. Ein Rezept für alle, die mit wenig Aufwand dick auftragen wollen, denn die Biester sind teuflisch gut…

brown butter brownie03

 

Brown Butter Brownies

Zutaten:

–          140 gr Butter

–          180 gr Zucker

–          60 gr Kakaopulver (Backkakao, kein Getränkepulver!)

–          1 TL Vanilleextrakt (oder die entsprechende Menge Substitut)

–          ¼ TL Salz

–          2 EL Wasser

–          2 Eier

–          80 gr Mehl

–          1 TL Backpulver

 

Zubereitung:

Den Ofen bitte auf 175°C vorheizen und eine Brownieform einfetten. Pro-Tip: Eine Auflaufform funktioniert auch, und auch schon eine 26er Springform hab ich erfolgreich zweckentfremdet.

Jetzt die Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen, dabei immer wieder schön umrühren. Das ganze schäumt ziemlich. Nach einigen Minuten (so 10 – 15) fängt die Butter an, dunkler zu werden und kleine braune Krümel bilden sich. Hier bitte aufpassen, wie bei der Karamellherstellung sollte sie nicht zu dunkel werden. Bernstein- bis Haselnussbraun ist super. Wenn das so weit ist (und ihr euch noch an euch halten könnt, trotz des Duftes) – Topf von Herd nehmen und die flüssige Butter ganz vorsichtig in eine Schüssel gießen, dabei aufpassen, dass die braunen Sedimente im Topf bleiben.

In die Butter geben wir jetzt den Zucker, den gesiebten Kakao, die Vanille, das Salz und das Wasser. Gründlich vermischen und ein wenig abkühlen lassen.

brown butter brownie02

Nun die Eier einzeln zufügen, dabei gut rühren. Anschließend für weitere 3 Minuten rühren, bis der Teig glänzend und dick ist.

Nun noch das mit dem Backpulver gesiebte Mehl untermischen, aber hier nicht zu viel rühren. Wer mag, fügt an dieser Stelle noch gehackte Schokolade und/oder Nüsse hinzu.

Teig in der Form glatt streichen und ca. 25 Minuten backen, kommt auf euern Ofen an. Brownies müssen innen ja immer noch ein klitzekleinesbisschen ungebacken sein, sonst macht’s keinen Spaß.

brown butter brownie

Ich hab diese kleinen Miststücke völlig nackig gelassen, aber ein Schokofrosting, Cream Cheese Frosting oder auch schlichte Schlagsahne dürften gut dazu passen. Oder salzige Karamellsoße…

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *