IMG_4730
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Birnen-Streusel-Pie


Aaaah, Wochenende! Anderen auch bekannt als die Nacht von Freitag auf Montag, in der Hauptsache aber mein persönlicher Lieblingswochenteil.

Endlich frei von trübem Büromief, fiesem Chef, nervigen Kollegen und Aufgaben, für die Muddern schon Vaddern erschlagen hat. Die Ketten sind gesprengt! Die Knechtschaft beendet! Endlich wieder sind wir Herr unseres eigenen Lebens!

(editorische Notiz: Mein Chef ist super, meine Kollegen ebenfalls, der Job macht Spaß und so schlimm riecht es im Büro auch wieder nicht. Ich hab nur mal wieder maßlos übertrieben.)

Und was sich uns nicht alles für Möglichkeiten bieten an diesen zwei Tagen, über die wir frei verfügen können… Zoo? Museum? Dinnerparty für Freunde? Shoppingbummel? Erbaulicher Herbstspaziergang?

Dieses Wochenende zum Beispiel könnte man in Berlin der Schnell- und Blitzschach WM 2015 beiwohnen, beim Kinderfest im Musikinstrumentenmuseum mitmachen, oder die Deutschen Gründer- und Unternehmertage besuchen.

Boah.

Angesichts dieser Auswahl kann ich mich ja gar nicht entscheiden: Couch? Oder Bett? Hach, man weiß es nicht…

Birnen-Streusel-Pie

Zutaten für eine 26cm-Springform:

  • 75gr Quark
  • 3 EL Öl
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch
  • 30gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 150gr Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 3-4 Birnen
  • 100gr Mehl
  • 50gr Zucker, braun
  • ½ TL Zimt
  • 70gr Butter (keine Margarine)

Wir legen unsere Form mit Backpapier aus und heizen den Ofen vor.

Aus den Zutaten Quark bis inklusive Backpulver kneten wir uns einen schönen, glatten Teig, den wir ausrollen und in die Form legen. Einfach so.

Die Birnen entkernen wir und schneiden sie in Spalten, die wir dann auf diesen Teigboden legen. Wie viele Birnen ihr braucht, hängt von der Größe eurer Früchte ab. Der Boden sollte schön dicht belegt sein.

Die restlichen Zutaten verarbeiten wir zu Streuseln, und die kommen dann über die Birnen.

Das Ganze Konstrukt wandert dann in den Ofen, und zwar für ca. 25 Minuten.

Noch ein bisschen auskühlen lassen und genießen.

IMG_4727

Fazit:

Lauwarm isser ja am besten. Da isser sogar wahnsinnig gut. Dazu dann noch ein Löffelchen hausgemachte Vanillesoße und fertig ist der Kuchenhimmel.

IMG_4729

Aber auch kalt macht diese Pie was her. Die Birnen sind schön saftig-fruchtig-mild, die Streusel lecker buttrig-zimtig und der Boden saftig und weich.

IMG_4743

Und dann ist das Ganze auch noch fett-und zuckerarm. Da kann man dann ruhig noch ein bissl Sahne dazu servieren, wenn man mag. Muss aber nicht, auch pur ist unsere Birnen-Streusel-Pie ein herbstliches Gedicht: Dreieinhalb von fünf Küchenkatzen.

IMG_4730

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *